Precision Flying Association

...ohnehin gelernt hat – nur alles ein wenig genauer Unterwegs auf einem Überlandflug. Natürlich weiss der Pilot jederzeit, wo er sich befindet, wann er den nächsten Fix erreichen wird und wie es nachher weitergeht. So hat er es in der Privatpilotenausbildung gelernt: Topografie studieren, Winddreieck berechnen, Auffanglinien bestimmen, Flugplan erstellen und dann genau abfliegen. Auch eine Motorpanne bringt ihn nicht in Panik. Wie oft hat er das doch mit dem/der FluglehrerIn geübt: Gleitflug etablieren, Airstart versuchen, und wenn das nicht klappt, konzentriert, aber beherrscht notlanden. Genau das machen die Präzisionsflieger wettbewerbsmässig, nur noch ein bisschen genauer als der Durchschnittspilot.

Zurück

zur Webseite